Am Sonntag empfing der OBC im Derby bei guten Bedingungen den Gast aus Randerath/Porselen. Der OBC nahm sehr zügig das Heft in die Hand und kontrollierte Ball und Gegner ohne dabei allerdings viel Gefahr vor das gegnerische Tor zu bringen

– zu langsam und wenig druckvoll agierte man im Aufbau der Brööker. So dauerte es eine viertel Stunde bis die erste große Chance für den OBC erspielt werden konnte, jedoch gelang es Pedro nicht den Ball per direkt Abnahme im Tor zu versenken. Unsere Gäste versteiften sich bis dato mit einem sehr einfachen und effektiven Prinzip – abwarten und mit gezielten langen Bällen auf Fehler der Brööker warten, jedoch verstand es der OBC immer wieder gut gegen den Ball auch nach Ballverlust zu arbeiten, sodass man viele Gegenpressing Maßnahmen zu eigenen guten Umschaltmomenten auf Seiten des OBCs nutzen konnte. Eine solche Möglichkeit führte dann auch in der 31. Minute zu dem verdienten 1:0 durch Manni, nach einer sehr guten Vorarbeit von Oskar Tkacz. Von da an spielte der OBC nun auch druckvoller, schneller und dominanter, was letztlich auch zu dem völlig überfälligen 2:0 durch Pedro führte. Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer ein einseitiges Spiel mit einer verdienten 2:0 Führung für den OBC.

Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie bereits in der ersten Halbzeit. Der OBC kontrollierte immer noch die eher abwartenden Gäste und versuchten zügig das 3:0 zu erzielen. Zwar gab es nicht viele aber dafür zwei 100% Möglichkeiten, die aus Sicht des OBC leider ungenutzt blieben – zunächst scheiterte Zaka am Pfosten und Armand aus einer guten Position 6 Meter vor dem Tor. Das Spiel wurde dann ab der 70igsten Minute zunehmend ruppiger und bekam nun doch den eher typischen Derby Charakter. In der 75 Minute dann der größte Aufreger des Spiels – nach einem langen Ball der Gäste, fing Pierre diesen souverän im Strafraum an der Grenze des 16ers – nach Meinung des Schiedsrichters aber offensichtlich außerhalb der erlaubten Zone mit der Konsequenz der roten Karte für den Keeper des OBCs. Nach vielen erfolglosen Protesten verwandelte der FC Randerath/Porselen den umstrittenen Freistoß dann zum Anschlusstreffer – unser neuer Torwart Zaka war chancenlos. Nun ging es mit 10 Feldspielern weiter gegen eine nun neu erstarkte Gastmannschaft, die ihre Chance zu Punkten mit Wille und Eifer witterte und nun wesentlich aktiver wurden. Die rote Karte schien den OBC sichtlich zu beeindrucken, da man das souverän geglaubte Spiel leichtfertig aus der Hand gab mit der Konsequenz, dass der Fc RaPo nun mehr Druck machen konnte. In der 97' Spielminute bestraften die Gäste dann den OBC mit dem glücklichen Ausgleich durch einen unstrittigen Elfmeter mit dem Schlusspfiff.

In der Summe lässt der OBC erneut unnötig Punkte liegen, da man zum einen verpasst, dass überfällige 3:0 zu erzielen, auf der anderen Seite war man nicht in der Lage das 2:0 mit aller Konsequenz zu verteidigen. Auch hier wird man weiter an den Abstimmungen innerhalb der Mannschaft arbeiten müssen, um die angestrebte Konstanz zu erzielen. Nichts desto trotz wird man im nächsten Spiel wieder alles geben, um den nächsten Dreier einzufahren. Wir bedanken uns bei unseren Gästen aus Randerath/Porselen für das für die Zuschauer mit Sicherheit unterhaltsame Derby. Wie immer möchten wir uns auch sehr für die tolle Unterstützung des gesamten OBC Teams hinter der Mannschaft, unserer zweiten Mannschaft und allen übrigen Fans und Sympathisanten des OBCs bedanken.

Euer OBC

Für weitere Bilder hier klicken

 

1. Mannschaft - Infos Spielbetrieb

 Copyright 2023 - Joomla 5.0 - BC 09 Oberbruch - Jonas Noethlichs